Neues bei Prachtklang Februar 2020

Vollmondmeditation am 10.02.2020

in der Silcherstr.17 in Spechbach, Beginn 19.30 Uhr, Kosten 25,-€, mit Anmeldung!

Wir tauchen ein in die kristalline Heilenergie der neuen Zeit und machen eine Körperreise für uns selbst. Eine Klangmeditation vertieft deine Erlebnisse und schenkt dir eine wundervolle Entspannung, du lädst deine Speicher wieder auf mit frischer Energie. In der anschließenden Feuerzeremonie, die der Shakti gewidmet ist, erinnern wir uns an die göttliche Schöpfungskraft und verbinden uns mit ihr. Wir machen Frieden in unserem System, transformieren alles Hinderliche in positive Energie. Übrig bleibt die reine Freude- Jay!

jeden Sonntag nach Möglichkeit um 16.45 Uhr an ausgewählten Standorten. Die nächste ist am 9.02.2020 in Spechbach im Seminarraum Silcherstraße 17. Bitte meldet euch vorher an. Eine kurzfristige Anmeldung reicht auch noch. Die Meditationen sind kostenlos, dennoch wird um eine Spende gebeten. Diese decken die Raumkosten und was übrig bleibt, geht in meinen Fonds für das Klang-Heil-Haus, ein Projekt meines Herzens.

https://christinavondreien.ch/we-are-peace

Wir schließen uns den Friedensmeditationen von Christina von Dreien an und klinken uns in die weltweite Friedensenergie ein. Wir tun uns selbst damit etwas Gutes und geben auch weiter. Der Frieden in uns und im Außen ist unser Anliegen in diesem Tun.

https://www.gedok-heidelberg.de/presse/

Gedok Galerie Heidelberg
Im Sog der Lichtklänge RNZ 17.01.2020
Nils Herbstrieth und Luna Martina Pracht in der Gedok Galerie

Musikerin Luna Martina Pracht im Licht von Nils Herbstrieth in der Gedok-Galerie. Foto: MR.
Von Matthias Roth
Heidelberg. Es gibt Komponisten, die Klänge in Farben sehen. Olivier Messiaen zum Beispiel hatte diese Gabe. Unter Malern ist das umgekehrte Phänomen ebenfalls verbreitet, sie hören „Farbklänge“. Wissenschaftlich gesehen handelt es sich bei beiden Künsten um Wellen, beim Ton genauso wie bei Licht und Farbe. In der Heidelberger Gedok-Galerie, wo seit Anfang Januar der Abend zum leuchtenden Tag wird, entfachten Licht und Klang, Farbe und Akustik jetzt einen betörenden Tanz.
Es war eine Premiere, denn der Lichtkünstler Nils Herbstrieth und die Musikerin und Klangtherapeutin Luna Martina Pracht trafen hier zum ersten Mal aufeinander. Beide beteuerten nach zwei jeweils 15- bis 20-minütigen Sets, dass es aber sicher nicht das letzte Mal gewesen sein soll. Auch die Begeisterung des Publikums war groß.
Was sah und hörte man? Mit drei Beamern warf Herbstrieth unterschiedliche, sich bewegende Formen meist in Grün, Rot oder Blau, aber auch Gelb und Violett, auf die kahlen Wände der Galerie, während Pracht ihre Klänge auf ca. einem Dutzend Klangschalen, Gongs und einem großen Tamtam entfaltete.
Über Mikrofon beeinflussten diese Klänge die Bewegungen des Lichts und umgekehrt reagierte die Musikerin auf die sie umgebenden Lichtfluten. Luna Martina Pracht benutzte auch eine Querflöte und ein Saiteninstrument, das „Motako“ genannt wird: Der Name setzt sich aus Monochord, Tanpura und Koto zusammen, das Instrument wird wie eine Art Harfe gespielt.
Die unterschiedlichen Frequenzen der Töne von Klangschalen, Tamtam, Flöte und Motako verursachten auch unterschiedliche Farb- und Formmuster der Projektionen. Im Künstlergespräch, das Liliana Geiss führte, die auch die herzliche Begrüßung der Gäste vorgenommen hatte, gestand der Lichtkünstler, dass die aufeinander wirkenden Einzelparameter des Computerprogramms so komplex seien, dass jede Art bewusster Steuerung eigentlich auszuschließen ist: Die Eingriffe, die er, der musikalischen Improvisation folgend, am PC live vornimmt, lassen sich in ihren Auswirkungen nicht wirklich kontrollieren.

Bild könnte enthalten: Himmel und Nacht, Text könnte möglicherweise lauten: „Vollmond“

Vollmondmeditation am 11.01.2020

Um 19.00 Uhr beginnt wieder eine wundersame Klangreise: Eine Stunde lang entspannen und sich selbst begegnen, im Feuerritual neue Impulse setzen und den Shaktisegen erhalten, diesmal erteile ich außerdem eine Inititiation für den wahrhaftigen inneren Frieden. Bitte melde dich rechtzeitig an. Die Plätze sind begrenzt. Bringe dir eine Decke, Kissen und eine Unterlage mit, außerdem eine Flasche Wasser zum Informieren. Kosten: 20,-€

Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit der Klinik St.Elisabeth in Heidelberg!
Jeden Donnerstag von 10.00 Uhr-17.00 Uhr bin ich dort im Gymnastikraum anzutreffen. Termine vereinbaren Sie bitte persönlich mit mir. Das Angebot ist auf der Homepage des Klinikums einzusehen.

Klangvolle Zeit für Paare, Gruppenangebot: gemeinsame Vorbereitung in Stille und Ruhe, Entspannung, gemeinsames bereicherndes Erlebnis, Geborgenheit und Frieden finden, sich austauschen im geschützten Raum, sich gegenseitig unterstützen, Klang-Methoden für zuhause Wir tun uns gegenseitig was Gutes! Wann: Samstag-Vormittag, 18.01.2019 11.00- 12.30 Uhr
Wo: Veranstaltungsraum 1. OG
Kursleitung: Frau Luna M. Pracht
Kosten: 50,-€ für zwei